Squash Bundesliga

Bundesliga Süd - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
1SI Stuttgart 1770002125:347319
2Black & White RC Worms 1870012126:663437
3SC Monopol Frankfurt 1750021518:1024178
4Squash Devils 1740031217:1120165
5Königsbrunner SC 171303912:16-10-38
61.SC Kempten 172023812:16-13-73
7S.C. Yellow Dot Maintal 17110557:21-30-174
8Court-Hoppers Seligenstadt 1979 17011534:24-58-520
9SC Güdingen 17002527:21-43-294

Nachberichte - 5./6. Spieltag Süd - 21./22. Oktober 2017

In der  Süd-Tabelle konnte der SC Monopol Frankfurt zwar die Squash-Devils überholen, aber von der Spitze grüßen nach diesem Wochenende schon wieder die "üblichen Verdächtigen": Black& White Worms und die Sport-Insel Stuttgart. Auf den hinteren Plätzen konnte sich Kempten mit einem Überraschungssieg am Samstag gegen die Frankfurter aus dem Monopol etwas absetzen und die Königsbrunner haben ordentlich Punkte gemacht. Bisher ohne nur einen Zähler halten weiterhin die Squasher aus Seligenstadt die rote Laterne in Händen.

 


5. Spieltag am Samstag, 21. Oktober 2017:

 

Court-Hoppers Seligenstadt 1979 - Black & White RC Worms

Es war ein eher entspanntes Wochenende für die Spieler des Racketclubs Black&White, an dessen Ende dann auch noch die Tabellenführung in der Südgruppe der Squashbundesliga stand. Mit den Siegen in Seligenstadt und zuhause gegen Kempten grüßt die Truppe um Manager Michael Zehe erstmals in dieser Saison von ganz oben.

Beim Tabellenschlusslicht in Seligenstadt waren es in Summe aller Matches ganze 19 Punkte, die  Ben Coleman, Tim Weber, Carsten Schoor und Daniel Hoffmann ihren überforderten Gegnern überließen.

Detail-Ergebnisse

 


1.SC Kempten - SC Monopol Frankfurt

Unerwartete Niederlage im Allgäu

Durch eine 1:3-Niederlage beim SC Kempten verpasste der SC Monopol am Samstag die Übernahme der Tabellenspitze, viel schlimmer waren aber die Sorgen um Florian Silbernagl.

Das letzte Spiel der Begegnung lief zunächst ausgeglichen, David Kandra gewann den ersten Satz, Silbernagl konnte im Tie-Break des zweiten Satzes ausgleichen. Im dritten Satz machten sich beim Frankfurter schon Probleme bemerkbar, trotzdem konnte er diesen Durchgang noch mit geringem läuferischen Einsatz, aber mit sehenswerten Shots für sich entscheiden. Satz 4 schenkte er dann ab, um die restliche Kraft für den letzten Durchgang zu sparen. Nach kurzem Aufbäumen ging dann aber nichts mehr und auch nach dem Spiel wurden die Kreislaufprobleme nicht besser. Zur Beobachtung und genaueren Untersuchung wurde Florian dann ins Kemptener Krankenhaus gebracht. Es geht ihm inzwischen wieder den Umständen entsprechend gut und wir wünschen ihm natürlich weiterhin gute Besserung!!

Die Begegnung im Allgäu startete eigentlich ganz viel versprechend. Johannes Voit hatte bei seinem klaren 3:0-Sieg gegen Jürgen Martin jederzeit alles im Griff und brachte Frankfurt in Führung. 

Aber an Position 3 tat sich Kai Wetzstein schwer, brachte den starkaufspielenden Pasquale Ruzicka immer wieder mit zu ungenauen Bällen ins Spiel und musste seinem Gegner dann hinterherlaufen. Das war eigentlich andersherum vorgesehen. So entwickelte sich ein läuferisch geprägtes und hart umkämpftes Spiel über die volle Distanz, mit dem besseren Ende für den Kemptener.

Das Spitzenspiel ging dann mit 3:0 für Jaymie Haycocks an Kempten. Wie schon in vorangegangenen Begegnungen konnte der junge Monopoler Tom Walsh phasenweise gut mithalten, war aber in den entscheidenden Momenten zu ungeduldig und spielte zu riskant. 

Detail-Ergebnisse

 


S.C. Yellow Dot Maintal - SI Stuttgart

Am Samstag fuhren die Stuttgarter nach Maintal zum SC Yellow Dot. Die ersatzgeschwächten Hessen traten ohne ihre zwei Leistungsträger Aqeel Rehman und Armin Hameed an. So rutsche der U19-Junior Johannes Dehmer-Saelz an die Spitzenposition auf. Stuttgarts Valentin Rapp ließ gegen den aufstrebenden Youngster nichts zu und gewann klar in drei Sätzen.

Auch Yannik Omlor schien an Position zwei mit Kai Weigand keine großen Mühen gehabt zu haben und siegte ebenfalls mit 3:0-Sätzen.

An Position drei musste Stuttgarts Sven Lemmermann gegen Maintals Routinier Andreas Omlor über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Lemmermann siegte jedoch schließlich mit 3:2-Sätzen.

An Position vier war das Match zwischen Stuttgarts U19-Junior Jan Siegle und Paul Sach wieder ein klare Angelegenheit für den Stuttgarter. Der Deutsche U19 Vize-Einzelmeister siegt mit 3:0-Sätzen. Die Stuttgarter behalten gegen Maintal mit 4:0-Matches die Oberhand und nahmen drei Punkte mit zurück nach Hause.

Detail-Ergebnisse

 


SC Güdingen - Königsbrunner SC

Am Samstag begrüßte der SC Güdingen seine Gäste aus Königsbrunn. Beide Teams hatten bisher noch keine Punkte in der Liga erzielen können, weshalb für beide Teams der heutige Spieltag eine hohe Priorität hatte.

Den Anfang machte für den SC Güdingen Arnaud Masset auf Position 4. Es war sein erstes Spiel in dieser Saison und er traf dabei auf Jürgen Remitschka. Masset war sehr aufgeregt und fand nicht wirklich ins Spiel. J. Remitschka nutzte diese Gelegenheit und spielte sein Spiel klar 3:0 runter ohne in einem Satz wirklich gefährdet zu sein.

An Position 3 spielte Marcus Pfister gegen Tim Vaclahovsky. Es war vorab ein spannendes Spiel zu erwarten und die beiden schenkten sich nichts. Der Güdinger war allerdings an diesem Tag in Topform und setzte T. Vaclahovsky permanent unter Druck. Der Königsbrunner fand in drei Sätzen kein richtiges Mittel und somit belohnte sich Marcus Pfister mit 3:0 nach Sätzen und seinem ersten Sieg in der Liga.

Als nächstes folgte das Spitzenspiel an Position 1. Hier feierte Jakob Dirnberger für den SC Güdingen sein Debüt und traf dabei auf Florian Mühlberger. Der Österreicher hatte das Spiel ab Satz 1 unter Kontrolle. Durch seine Erfahrung und der guten Übersicht im Court siegte er 3:0 gegen den Wahlaugsburger. Dieser wurde allerdings von Satz zu Satz immer stärker und der dritte Satz wurde erst im Tie Break entschieden. Der Sieg brachte den SC Güdingen erstmals in Führung.

So kam es zum entscheidenden Spiel zwischen Nils Kempf und Simon Vaclahovsky, die beide ungewohnt an Position 2 das letzte Spiel machen mussten. Für beide war es eine Drucksituation. Sollte S. Vaclahovsky gewinnen, entscheiden Sätze oder Punkte über ein verlorenes oder gewonnenes Unentschieden. Sollte der Güdinger gewinnen, wäre dies der erste Sieg des Teams in dieser Saison. Vorab war klar, das Nils Kempf einen starken Gegner hatte und es vermutlich um die Punkte gehen wird die er macht. Der erste Satz war durchwachsen. Der Köningsbrunner ließ seinen Gegner nicht ins Spiel kommen und zwang ihn zu vielen Fehlern. Im zweiten Satz wurde der Güdinger stärker, konnte aber auch hier nicht viel ausrichten, da sein Gegenüber präzise Bälle auf die Rückhand spielte und ihn permanent unter Druck hatte. Insgesamt fehlten 9 Punkte für ein gewonnenes Unentschieden. Und Nils Kempf zeigte was er konnte. Bei einem Stand von 7:8 jedoch, versagten die Nerven. Drei Fehler in Folge und somit entschieden zwei Einzelpunkte das bessere Unentschieden für Königsbrunn.

„Sehr ärgerlich, aber immerhin ist ein Anfang getan und der erste Punkt ist da. Der Spieltag endet mit einem Unentschieden. Wir nehmen viel Positives mit, wissen aber auch woran wir arbeiten müssen.“, berichtete uns Nils Kempf nach seinem Spiel.

Detial-Ergebnisse

 


6. Spieltag Sonntag, 22. Oktober 2017

 


Königsbrunner SC - S.C. Yellow Dot Maintal

BeimHeimspiel gegen Maintal stand den Königsbrunnern Niklas Becher wieder zur Verfügung, der am Samstag beruflich verhindert war. Da Maintal ohne Profi nach Königsbrunn angereist war, standen die Chancen auf den ersten Heimsieg der Saison gut. Und das Team ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel daran aufkommen. Den Beginn machte Tim Vavclahovsky mit einem 3:1 Sieg gegen Paul Sach. Simon Vaclahovsky und Florian Mühlberger dominierten danach ihre Gegner nach Belieben und holten jeweils deutliche 3:0-Siege, womit der Sieg feststand. Den 4:0-Sieg machte Niklas Becher im letzten Spiel perfekt, welcher Kai Weigand mit 3:1 in Sätzen nach einem engen Spiel besiegen konnte. „Insgesamt können wir mit 5 von 6 möglichen Punkten sehr zufrieden nach diesem Spielwochenende sein!“, lies Simon Vaclahovsky nach der Partie verlauten.

Detail-Ergebnisse

 


SI Stuttgart - Court-Hoppers Seligenstadt 1979

Heimspielanlage der Sport-Insel Stuttgart statt und die Court-Hoppers Seligenstadt waren zu Gast. Die Hessen sind das Tabellen-Schlusslicht der Bundesliga-Süd. In der Begegnung gegen Stuttgart sah man dann auch warum. Die Schwaben siegten ohne einen einzigen Satzverlust mit 4:0-Matches.

Dabei gab Spielertrainer Patrick Gässler sein Saison-Debut und gab Yannik Omlor frei. Außerdem spielte Ben Petzoldt in der französischen Liga, so dass Stuttgart mit Valentin Rapp, Patrick Gässler, Sven Lemmermann und Jan Siegle antrat.

Alle vier gewannen ihre Spiele mehr als deutlich. Achim Mohler, Normen Akridge, Ralf Rothenberger und Frank Wienecke waren in ihren Matches jeweils komplett überfordert. So gewann die Sport-Insel Stuttgart auch gegen Seligenstadt klar mit 4:0-Matches.

Detail-Ergebnisse

 


Black & White RC Worms - 1.SC Kempten

Im Heimspiel gegen Kempten wollte man mit Ben Coleman, Tim Weber, Carsten Schoor und Daniel Hoffmann am Sonntag nachlegen und sich weiter in Richtung Tabellenspitze orientieren. Dies gelang auch gegen das Ersatzgeschwächte Team aus Bayern eindrucksvoll. Einzig Ben Coleman musste seinem Gegner Jaymie Haycocks einen Satz überlassen. Sowohl Carsten Schoor und Daniel Hoffmann sorgten mit ihren ungefährdeten 3:0 Erfolgen dafür, dass der neue Tabellenführer nach dem 6. Spieltag Black&Worms heisst. Tim Weber benötigte, gegen den aufgerückten Pasquale Ruzicka, welcher an die Form des Vortages anknüpfen konnte, zwei enge Sätze, um zu seinem Spiel zu finden. Dies änderte aber nichts am erwarteten 3:0 Sieg und somit war die gesamte Partie, mit 4:0 gewonnen. Die Kemptener versuchten jedoch alles, den Zuschauern und ihren überlegenen Gegner eine gute Partie zu bieten, obwohl ihnen diesmal kein zweiter Profi zur Verfügung stand. 

Detail-Ergebnisse

 


SC Monopol Frankfurt - Squash Devils

Im Spitzenspiel am Sonntag empfingen die Frankfurter im „Hexenkessel“ der Squash-Insel den derzeitigen Spitzenreiter, die Squash Devils aus Stuttgart.

An Position Vier hatte Loic Hennard sein Bundesliga Debut gegen das Bundesliga Urgestein Julian Wollny. Alle drei Sätze waren mehr als knapp und ausgeglichen gestaltet, doch war es am Ende Wollny der in den entscheidenden Momenten die besseren Nerven hatte und das Spiel zu seinen Gunsten knapp und zweimal im Tie-Break mit 12:10; 11:9, 14:12 entschied.

In der zweiten Begegnung bestimmte Johannes Voit das Spiel aus der Zentrale heraus und schickte seinen Gegner ein ums andere Mal in die entlegensten Ecken des Courts. Johannes Thürauf  wehrte sich aber tapfer und wurde für seinen läuferischen Einsatz auch mit dem Gewinn des dritten Satzes belohnt. Den vierten Satz dominierte aber wieder Voit und brachte den SC Monopol mit 2:0 in Führung.

Im Spitzenspiel gewann der Schweizer Squash-Devil Robin Gadola den ersten Satz überraschend deutlich. Aber die Ansprache in der Satzpause wahr wohl sehr hilfreich, denn ab dem zweiten Satz fand Tom Walsh immer besser ins Spiel und man merkte ihm auch an, dass er vor heimischem Publikum mal ein Ausrufezeichen setzen wollte. Die Zuschauer waren dann auch von dem hochklassigen Spiel restlos begeistert und spendeten beiden Protagonisten ausgiebig Beifall. Mit dem 3:1-Sieg durch Tom Walsh war die Partie dann auch zugunsten des SC Monopol entschieden und der Tabellenführer war entthront.

Im letzten aber nicht mehr entscheidenden Spiel trafen nach langer Zeit mal wieder Wetzstein gegen Schwentner aufeinander. Hier war es genau umgekehrt. Wetzstein ließ seinem Gegner im ersten Satz keine Chance bevor dieser den Spieß umdrehte. Nach einem guten Spiel holte Schwentner für seine Mannschaft den Ehrensieg und gewann mit 7:11, 11:4, 11:8, 11:9 gegen Wetzstein.

Somit verloren die Devils am 6. Spieltag ihr erstes Spiel in der 1. Bundesliga Süd und mussten folglich auch die Tabellenführung abgeben.

Detail-Ergebnisse

 

 

 

DSL - Termine

Jan
13

13.01.2018 - 14.01.2018

Jan
27

27.01.2018 - 28.01.2018

Feb
10

10.02.2018 - 11.02.2018

Feb
24

24.02.2018 - 25.02.2018

Mär
17

17.03.2018 - 18.03.2018

Squashnet News


In der Weltrangliste ist Mohamed Elshorbagy (Bild, EGY, WRL 3) noch nicht wieder wo er hin will, nämlich an der...
Vergangenes Wochenende fand in Waiblingen, bei Stuttgart, das erste von zwei Deutschen Senioren-Ranglistenturnieren statt. Das A-Finale gewann Thomas Grübel (Bild...
Am 18. und 19. November wurde in Castrop-Rauxel das zweite Deutsche Jugend-Ranglistenturnier (DJRL) ausgetragen. Katerina Tycova (1. SC Würzburg) und...
Nour El Sherbini (Bild li, EGY, WRL 1) und Mohamed Elshorbagy (Bild re, EGY, WRL 3) gewinnen jeweils die Final-Matches...

Partner der DSL

Deutschen Squash Liga e.V.