Squash Bundesliga

Bundesliga Süd - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
1Black & White RC Worms 1650011520:451379
2SI Stuttgart 1550001518:235247
3SC Monopol Frankfurt 1650011517:732225
4Squash Devils 1540011216:431225
51.SC Kempten 15201279:11-8-48
6Königsbrunner SC 15110358:12-10-63
7S.C. Yellow Dot Maintal 16010524:20-35-212
8SC Güdingen 15001414:16-36-237
9Court-Hoppers Seligenstadt 1979 15000500:20-60-516

Nachberichte - 3./4. Spieltag Süd - 7./8. Oktober 2017

In der Südstaffel können die Devils mit zwei deutlichen 4:0 Siegen die Tabellenführung beibehalten. Auf den weiteren Plätzen hat sich die Tabelle nicht wirklich verändert. Die Favoriten sind an diesem SPieltag ihrer Rolle gerecht geworden und haben sich ihre Punkte abgeholt. Nun wird spannend auf die beiden letzten Wochenenden der Hinrunde geschaut, ob die Underdogs aus Frankfurt und Gerlingen die "großen" aus Worms und Stuttgart ärgern können oder nicht. Im Mittelfeld kämpfen noch immer Maintal und Kempten um Punkte und Königsbrunn, Seligenstadt sowie Güdingen konnten bisher keine Zähler einfahren.

 

 


3. Spieltag am Samstag, 07. Oktober 2017:

 

Court-Hoppers Seligenstadt 1979 - Squash Devils

Gegen das Team aus Seligenstadt hatten die Devils zu keiner Zeit Probleme. Sie waren in allen vier Begegnungen klar die bessere Mannschaft und ließen ihren Gegner kaum Chancen zu punkten. Alle Spiele gingen klar mit 3:0 an die Devils, die somit ein deutlichen 4:0 Gesamtsieg holten und ihre Spitzenposition in der Bundesliga Süd verteidigten.

Detail-Ergebnisse

 


S.C. Yellow Dot Maintal - SC Monopol Frankfurt

Am Samstag konnte der SC Monopol bei den Yellow Dots in Maintal  einen Sieg erringen. Grundlage waren die Erfolge der Spieler an den hinteren Positionen.

Durch die kurzfristige Grippe Erkrankung von Armin Hameed rückte Andreas Omlor ins Team der Maintaler und traf auf den Frankfurter Julian Wollny. Der amtierende deutsche Meister Ü35  besiegte den Ü45 deutschen Meister aus Maintal glatt mit 3:0 Sätzen.

Im anschließenden Spiel ging der Maintaler Kai Weigand gegen die aktuelle Nummer 11 aus Deutschland Kai Wetzstein (in Maintal squashmäßig groß geworden) als Außenseiter ins Spiel, doch von Beginn spielte der Maintaler unbeschwert auf und verlor den ersten Satz hauchdünn mit11:13, um den zweiten Satz dann mit 13:11 zu gewinnen. Auch die nächsten beiden Sätze gingen abwechselnd mit 9:11 und 11:9 knapp aus und der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Hier hatte Kai Wetzstein  die besseren Reserven und siegte mit 11:5 zur 2:0 Führung für die Gastgeber.

Das Spitzenspiel ging vom Ergebnis her klar mit 3:0 an Maintal, aber die Durchgänge waren alle bis kurz vor Satzende sehr ausgeglichen. Bei den „big Points“ setzte sich dann aber jeweils die größere Routine des mehrfachen österreichischen Staatsmeisters Aqeel Rehman durch. Der für Frankfurt spielende 18-jährige Tom Walsh war in diesen Phasen zu ungeduldig und ging ein zu hohes Risiko ein.

Im Letzten Spiel traf wieder Jugend gegen Routine, Johannes Dehmer Saelz gegen Florian Silbernagel. Florian Silbernagl wurde vom 16-jährigen Johannes Dehmer-Saelz, dessen Formkurve weiter stark nach oben zeigt,  kalt erwischt und verlor den ersten Satz deutlich mit 11:4. Auch im zweiten Satz lief es anfangs gut für den jungen Dehmer Saelz und er erspielt sich eine Führung, doch der Frankfurter hielt nun mit allem was möglich war dagegen und gewann unter dem Jubel der vielen mitgereisten Frankfurter Fans die nächsten drei sehr hart umkämpften Sätze und sicherte seiner Mannschaft den Sieg.

Detail-Ergebnisse

 


SC Güdingen - Black & White RC Worms

Am Samstag begrüßte der SC Güdingen seine Gäste aus Worms zum zweiten Heimspieltag. Trotz des Einsatzes von zwei Profis, war vorab klar dass dies kein leichter Spieltag für doie Heimmannschaft wird.

Marcus Pfister hatte es an Position 4 mit dem Wormser Daniel Hoffmann zu tun. Pfister startete mit guter Leistung und konnte Hoffmann unter Druck setzen. Zwischenzeitlich führte er im ersten Satz sogar, verlor aber in den entscheidenden Situationen die Konzentration und gab den Satz im Tie Break ab. In den nächsten zwei Sätzen fand der Wormser Routiner wieder besser ins Spiel und hatte die volle Kontrolle, um mit 3:0 Sätzen zu gewinnen.

An Position 3 schlug Nils Kempf für den SC Güdingen auf, Carsten Schoor für Black and White Worms. Carsten Schoor war hier klar in der Favoritenrolle und behielt auch das komplette Spiel über die Oberhand. Das Spiel war trotz eines klaren 3:0 für den Domstädter von schönen Ballwechseln geprägt. Somit stand es nach zwei Spielen bereits 2:0 für Worms.

Es folgte das Topspiel an Position 1 zwischen Geoffrey Demont und Jens Schoor. Jens der in der Weltrangliste 30 Positionen höher gesetzt ist dominierte das Spiel von Beginn an. Der Franzose konnte, auch noch leicht angeschlagen durch eine Grippe, gegen Jens Schoor nicht viel ausrichten und unterlag 3:0.

Das letzte Spiel war nur noch Formsache. Dennoch wollte Sebastien Bonmalais der zum ersten Mal für den SC Güdingen zum Einsatz gegen Tim Weber zeigen, was er kann. Der 19 jährige lieferte eine tolle Leistung. Die Ballwechsel zwischen beiden Spielern waren lang und hart, sodass es nach vier umkämpften Sätzen in den entscheidenden fünften ging. Der junge Franzose hatte im letzten Satz den längeren Atem und siegte. Die Zuschauer waren begeistert von diesem tollen Spiel. Der SC Güdingen unterliegt letztendlich 1:3 gegen Worms nach bestmöglicher Leistung.

Detail-Ergebnisse

 


Königsbrunner SC - SI Stuttgart

Am Samstag ging es für die Stuttgarter Landeshauptstädter nach Bayern, ins oberschwäbische Königsbrunn, um den dritten Spieltag der neuen Saison in der Squash-Bundesliga auszutragen.

Den Beginn machten, wie gewöhnlich, die beiden Spieler an der Position vier, Königsbrunns Jürgen Remitschka und Stuttgarts Jan Siegle. Der aktuelle Deutsche U19-Vize-Einzelmeister aus Stuttgart schien keine größeren Mühen mit seinem Kontrahenten gehabt zu haben, denn er holte mit einem klaren 3:0-Sieg den ersten Punkt für seine Stuttgarter Mannschaft.

An Position drei standen sich im Anschluss Simon Vaclahovsky auf Seiten der Gastgeber und Sven Lemmermann für die Stuttgarter als Gegner im Court gegenüber. Diesmal entschied der Königsbrunner das Match mit einem glatten 3:0 nach Sätzen für sich und stellte den 1:1-Ausgleich in der Begegnung her.

Es folgte ein wahrer Krimi auf Position 1, Florian Mühlberger gegen Valentin Rapp. Der Augsburger erwischte einen herausragenden Tag und hatte den Stuttgarter Topmann schon am Rande einer Niederlage. Dieser legte zwar zunächst durch Gewinn des ersten Durchgangs vor. Mühlberger glich dann aber aus und ging sogar mit 2:1-Sätzen in Führung. Rapp stellte seinerseits wieder den Satz-Ausgleich her und so ging es in den entscheidenden fünften Satz. Der Stuttgarter hatte schließlich das bessere Ende für sich, denn der Entscheidungssatz endete, nach zwei abgewehrten Matchbällen, für ihn denkbar knapp mit 13:11 im Tiebreak.

Damit lagen die Stuttgarter vor dem letzten Match an der Position zwei mit 2:1 in Führung. Niklas Becher versuchte schließlich für Königsbrunn den zweiten Punkt zu gewinnen, um wenigstens noch ein Unentschieden zu erlangen. Stuttgarts PSA-Profi Yannik Omlor ließ das allerdings nicht zu. Der erste, hart umkämpfte Satz ging erst im Tiebreak (15:13) an den Stuttgarter. Dann schien Bechers Pulver allerdings verschossen und die beiden verbleibenden Sätze gingen klar an Omlor. Damit holte er den siegbringenden dritten Spielpunkt für die Sport-Insel.

Detail-Ergebnisse

 


4. Spieltag Sonntag, 8. Oktober 2017

 


Black & White RC Worms - S.C. Yellow Dot Maintal

Im Heimspiel gegen Maintal galt es für die Wormser den Erfolg vom Vortag zu bestätigen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Zu Beginn durfte man sich über einen Klassiker freuen, traten doch mit Daniel Hoffmann und Maintals spielendem Teamchef Andreas Omlor zwei Akteure an, die schon seit vielen Jahren in der Bundesliga aktiv sind. Die 10 Jahre Altersdifferenz trugen sicherlich dazu bei, dass sich Jungsenior Hoffmann mit 3:0 Sätzen durchsetzen  und sein Team in Führung bringen konnte.

Nachdem der erste Satz im Spiel zwischen Carsten Schoor und Kai Weigand mit 11:9 knapp für Carsten Schoor ausging, erhöhte der Wormser in den folgenden Sätzen das Tempo, welches der Maintaler nicht mehr mitgehen konnte, und gewann ebenfalls klar 3:0.

Das Spiel an Position 1 zwischen Jens Schoor und Aqeel Rehman war durch ein hohes Tempo gekennzeichnet und fand oft in der vorderen Courthälfte statt. Beide kennen sich von vielen Begegnungen in Bundesliga und auf internationalen Turnieren und so entwickelte sich eine unterhaltsame Partie. Rehman attackierte zu Beginn des Spiels zu früh, was Jens Schoor nutzte, um den ersten Satz für sich zu entscheiden. Im nächsten Satz konnte der Maintaler jedoch kontern und mit einigen starken Shots früh einen Vorsprung herausarbeiten, welchen er bis Ende des Satzes verteidigte. Nach dem vorübergehenden Ausgleich konnte der Österreicher allerdings nicht nachlegen und Jens Schoor gewann das Spiel schließlich mit 3:1. 

Die Partie zwischen Maintal und Worms war vor dem letzten Spiel zwischen Tim Weber und Johannes Dehmer-Saeltz bereits entschieden. Weber verbuchte die ersten beiden Sätze trotz beherztem Kampf des Maintalers klar für sich. Im dritten Satz gelang es dem Jugendspieler stärker die Initiative  zu ergreifen, aber der Wormser war zu stark und erzielte mit einem 11:7 den vierten Erfolg für die Gastgeber.

Detail-Ergebnisse

 


SI Stuttgart - SC Güdingen

Die Sport-Insel Stuttgart empfing den SC Güdingen. Das Team aus Saarbrücken war in der vergangenen Spielzeit ins Oberhaus aufgestiegen. Die Stuttgarter zeigten schon im ersten Heimspiel gegen Worms, welches sie mit 3:1 gegen den Favoriten gewannen, dass sie nicht gewillt sind zu Hause Punkte an die Gäste abzugeben.

An der Position vier gewann Stuttgarts Jan Siegle gegen Marcus Pfister klar in drei Sätzen. Auch Sven Lemmermann ließ seinem Gegner keine Chancen und gewann klar in drei Sätzen. Damit stand es vor dem Beginn der Spitzen-Partie der Positionen eins bereits 2:0 nach Matches für die Stuttgarter.

An Position eins trafen dann erstmals Valentin Rapp und Güdingens Neuverpflichtung Geoffrey Demont aus Frankreich aufeinander. Rapp hatte den besseren Start und gewann den ersten Satz. Ab dem zweiten Durchgang fand dann der Franzose im Dress der Saarländer besser zu seinem Spiel. Er gewann die beiden folgenden Sätze und ging mit 2:1 in Führung. In der Folge kämpfte der ein wenig müde wirkende Rapp zurück ins Spiel, der Franzose trug durch viele Fehler mit dazu bei. Der Schwabe glich zum 2:2 nach Sätzen aus und gewann schließlich noch den fünften Satz.

Damit hatten die favorisierten Stuttgarter die Partie gegen Güdingen bereits für sich entschieden. Das letzte Match an der Position zwei hatte also keinen Einfluss mehr auf das Gesamtergebnis. Stuttgarts 21-jähriger Yannik Omlor und Güdingens 19-jähriger Sebatien Bonmalais, ebenfalls aus Frankreich, boten den Zuschauern dennoch Squash erster Güte. Der Deutsche U19 Einzelmeister des Jahres 2015 und der eben der U19-Jugend entwachsene Franzose zeigten, wie wichtig eine gute Physis in ihren jungen, athletischen Körpern für das Squash-Spiel ist. In einem unterhaltsamen, begeisternden Match über die volle Distanz von fünf Sätzen, hatte am Ende der Stuttgarter die Nase vorn und siegte mit 3:2-Sätzen.

Damit gewinnen die Stuttgarter die Begegnung gegen den SC Güdingen mit 4:0-Matches. Die Schwaben sind trotz dreier Siege aus drei Partien nur auf dem vierten Platz in der Tabelle der Bundesliga-Süd. Das ist dem Umstand geschuldet, dass sie am zweiten Spieltag spielfrei hatten und so bisher weniger Punkte erzielen konnten als die Mitbewerber um den Süd-Titel. 

Detail-Ergebnisse

 


SC Monopol Frankfurt - Court-Hoppers Seligenstadt 1979

Die Aufgabe im Heimspiel gegen die Court-Hoppers Seligenstadt gestaltete sich für die Monopol Squasher (wie erwartet) diesmal recht einfach, da die Gäste ohne ausländische Spitzenspieler antraten.

So konnten auf allen vier Positionen klare 3:0-Siege eingefahren werden und die Zuschauer konnten den verbleibenden Sonntagabend noch ausgiebig genießen. 

Auch Seligenstadts Kapitän Achim Mohler kommentierte: „eine erwartungsgemäß deutliche Niederlage, da konnten wir überhaupt nichts machen“.

Detail-Ergebnisse

 


Squash Devils - 1.SC Kempten

Zu Besuch bei den Devils waren diesmal die Jungs aus Kempten angereist. Aufgrund einer Verletzung von Luca Wilhelmi mussten die Kemptner jeweils um eine Position nachrutschen, wodurch die Devils zum Favoriten auf allen vier Positionen wurden.

Auf Position 4 begann Andre Weingerl gegen Jürgen Martin. Martin konnte Weingerl einen Satz lang ärgern, doch ansonsten war der Gerlinger besser und holte mit seinem 3:1 den ersten Sieg.

Auf Position 3 sollte es spannender werden, da Thürauf und Ruzicka bekannt sind für knappe Spiele. Doch diesmal fand Ruzicka einfach nicht richtig ins Spiel und überlies Thürauf durch frühe Fehler immer die Führung imSatz. Dieser wiederum spielte sehr konzentriert und ließ seinem Gegner wenig Chancen das Spiel zu machen. Am Ende gewann Thürauf mit 3:0 und brachte die Devils mit 2:0 in Führung.

Das Spiel an Position 1 zwischen Bernat und Wilhelmi war eine sehr klare Angelegenheit. Bernat hatte wenig Mühe den jungen Schweizer in die Schranken zu weisen und gewann sehr klar mit 3:0.

Anders hingegen war das Spiel auf Position 2. Gewann Schwentner noch klar den ersten Satz gegen Kandra, gingen Satz zwei und drei an Kandra. Der geriet im vierten Satz aber aus dem Konzept und so ging es in den fünften Satz. Schwentner konnte nur knapp den vierten Matchball zum 11:9 verwandeln und somit seiner Mannschaft ein 4:0 einbringen. Die Devils bleiben auch somit nach vier Spieltagen Tabellenführer in der Bundesliga Süd und warten nun hungrig auf die Spitzenteams Stuttgart und Worms. 

Detail-Ergebnisse

 

DSL - Termine

Okt
21

21.10.2017 - 22.10.2017

Nov
11

11.11.2017 - 12.11.2017

Jan
13

13.01.2018 - 14.01.2018

Jan
27

27.01.2018 - 28.01.2018

Feb
10

10.02.2018 - 11.02.2018

Feb
24

24.02.2018 - 25.02.2018

Mär
17

17.03.2018 - 18.03.2018

Squashnet News


Mohamed Elshorbagy (EGY, WRL 3) besiegt im Finale der St George’s Hill Classic 2017 (Weybridge, PSA M100) Ali Farag (EGY,...
Das Finale der St George’s Hill Classic 2017 (Weybridge, PSA M100), zwischen den beiden topgesetzten Mohamed Elshorbagy (EGY, WRL 3)...
In der Runde der besten Acht der mit 100.000 US Dollar dotierten St George’s Hill Classic 2017 (Weybridge, PSA M100)...
Am Donnerstag wurde der zweite Teil der ersten Runde der St George’s Hill Classic 2017 (Weybridge, PSA M100) gespielt. Diego...

Partner der DSL

Deutschen Squash Liga e.V.